Anne Jansen zu Besuch in der Bärenstadt Esens

Juni 30, 2021

Die Holzskulptur eines großen offenen Ohres des Holzbildhauers Thorsten Schütt stand im Esenser Rathaus symbolisch für das Thema des Besuchs, den die Bundestagskandidatin der CDU, Anne Janssen aus Wittmund, dem Samtgemeindebürgermeister, Harald Hinrichs, abstattete. Begleitet wurde sie vom Vorsitzenden des CDU-Samtgemeindeverbandes, Johannes Tooren und dem Fraktionsvorsitzenden der CDU im Samtgemeinderat, Siebo Siebelts. Anne Janssen, die gute Chancen hat, dem nächsten Bundestag anzugehören, wollte vor allem hören und sich informieren, wie diese wichtige Region ihres Wahlbezirks aufgestellt ist. 

Als aktive Lehrerin ging es in einem ersten großen Gesprächsblock um die Bildungspolitik. Harald Hinrichs berichtete von der guten Ausstattung der insgesamt fünf Grundschulstandorte. Froh sei man, dass man an den Standorten festhalten könne und so für die kleinen Schüler eine wohnortnahe Versorgung möglich sei. Noch bevor überhaupt Bundesmittel für digitale Ausstattung der Schulen flossen, habe die Samtgemeinde eigenes Geld dafür in die Hand genommen. Die Bundesmittel hätten dann weitere Investitionen ermöglicht. So werde ein Unterricht nach neuestem Standard möglich. 

Hier konnte Anne Janssen von eigenen Erfahrungen im Unterricht berichten und ihren Kolleginnen und Kolleginnen Mut machen, die Umstellung auf moderne Medien umzusetzen.

An diesem Beispiel, so Hinrichs, sehe man, dass viele Bundesgesetze auch die Kommunen direkt beträfen. Hier sei ein Austausch mit den Bundestagsabgeordneten der Region von großem Nutzen. In Berlin, so Janssen, werde es ein wichtiger Teil ihrer Arbeit sein, dann, wenn es um Verteilung von Sondermitteln gehe, laut „hier“ zu rufen.

Ein weiterer Gesprächspunkt war das Thema Tourismus. Hinrichs, in dessen Bereich es u.a. mit Neuharlingersiel, Werdum und Esens-Bensersiel unterschiedlich aufgestellte Tourismusanbieter gibt, betonte die Bedeutung dieses Wirtschaftszweiges. Für Esens-Bensersiel erklärte er, dass man nach einem langen, beschwerlichen Weg nun die Hoffnung habe, die finanzielle Durststrecke hinter sich gebracht zu haben. Umstrukturierungen und personelle Neuausrichtungen zeigten langsam Wirkung. Das bestätigte Johannes Tooren, der als Esenser Stadtratsmitglied auch Mitglied im Betriebsausschuss Tourismusbetrieb Esens-Bensersiel ist.

Sollte sie in den Bundestag gewählt werden, so Anne Janssen und Harald Hinrichs übereinstimmend, werde man sich ganz sicher in regelmäßigen Abständen austauschen, um so die Verbindung vom Harlingerland nach Berlin, von der Kommune zum Bund, zu nutzen.