Besser für die Menschen – Besser für Esens

Allgemein

Ratssitzungen und Ausschüsse für Stadt und Samtgemeinde Esens

Hier die Termine für die Samtgemeinde:

Di Haus der Begegnung, Ratssaal
Do Haus der Begegnung, Ratssaal
Do Haus der Begegnung, Ratssaal
Mi Haus der Begegnung, Ratssaal

Und hier die Termine für die Stadt Esens:

 

Die Vorlagen für die einzelnen Gremien werden ca. eine Woche vor den jeweiligen Sitzungen im Bürgerinfoportal

http://buergerinfo.samtgemeinde-esens.de/gr0040.php?__cpanr=2&

 

eingepflegt.

 

Presseartikel vom 09.01.2018

CDUfordert Landtagsabgeordneten Beekhuis auf, sein Mandat im Auricher Kreistag niederzulegen

Bei seiner Kandidatur für den Landtag im Wahlkreis Wittmund/Inseln hatte Jochen Beekhuis von der SPD den Anschein erweckt, er würde bei erfolgreicher Wahl in den Wahlkreis umziehen. Dem ist er bis heute nicht nachgekommen.Was gravierender ist: er bleibt weiterhin Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag des Landkreises Aurich. Dass es da zu Interessenkonflikten,gerade was die zukünftige Aufstellung der Krankenhäuser in Wittmund und Aurich / Norden angeht, kommen kann, hat gerade erst der Vorsitzende des Wirtschaftsförderkreises Harlingerland Heino Meenken lt. Anzeiger für Harlingerland deutlich gemacht. Er nutzte aus Anlass des 29. Neujahrsgesprächs des WFK die Gelegenheit, Beekhuis in Sachen Krankenhauspolitik für Wittmunder Interessen zu sensibilisieren. Beekmanns Erwiderung„ich halte es für sehr sinnvoll,in alle Richtungen zu schauen“mache nach Ansicht der CDU deutlich, dass er noch immer nicht erkannt habe, dass er als hiesiger Landtagsabgeordneter in erster Linie den Interessen des Landkreises Wittmund verpflichtet sei. Die CDU des Samtgemeindeverbandes Esens fordert ihn deshalb auf, sich mit ganzer Kraft seinem Wahlkreis zu widmen, sein Mandat in Aurich niederzulegen und den in Aussicht gestellten Umzug in seinen Wahlkreis auch zu vollziehen.

 

 

Impressionen der Sommertour in der Samtgemeinde Esens…

Bundestagsabgeordneter Hans-Werner Kammer auf Sommertour in der Samtgemeinde Esens

CDU-Samtgemeindeverband organisierte informative Besuchsstationen

Esens Meterologen prognostizieren einen Anstieg des Meeresspiegels. Wie sind wir hier an der Küste darauf vorbereitet? An einer der neuralgischsten Stellen am Deich, zwischen Bensersiel und Neuharlingersiel, traf sich dazu Bundestagsabgeordneter Hans-Werner Kammer, begleitet von Mitgliedern des Samtgemeindeverbandes der CDU und ihrem Vorsitzenden Johannes Tooren, mit Oberdeichrichter Jan Steffens und Deichrichter Hero Janßen. Beruhigend deren Zusicherung, dass man sich zutraue, auf absehbare Zeit durch abgeschlossene und geplante Maßnahmen der Bevölkerung hinter dem Deich ein hohes Maß an Sicherheit zu garantieren. Sorge machten sich beide um die Ausbreitung der Wolfspopulation und deren Auswirkung auf die für Pflegemaßnahmen nötigen Schafherden. Den gesamten Deichbereich mit wolfsfesten Zäunen zu umgeben, sei kaum denkbar und für den Tourismus abträglich. Gäste und Bevölkerung müssten Zugang zum Deich behalten.

 

Begonnen hatte der Tag für Hans-Werner Kammer und seine Begleitung mit einem Besuch im Haustierpark Werdum. Johann Pieper, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Werdum, Betreiber des Parks, führte durch die Anlage und wies auf die positiven Auswirkungen für den Tourismus vor Ort und in der ganzen Region hin. Mit weit über 100.000 Besuchern pro Jahr sei man einer der großen Besuchermagnete. Bereits am Vortag hatte der Bundestagsabgeordnete einen Besuch bei Bürgermeister Jürgen Peters in Neuharlingersiel genutzt, um sich bei einem gemeinsamen Rundgang entlang des Hafens mit Michael Schmitz, Andreas Eden, Johann Pieper und René Weiler-Rodenbäck über die Situation des Tourismus an der Küste zu informieren.

 

Um Fragen der Landwirtschaft ging es auf dem Hof von Maike und Manfred Tannen in Westbense. Tannen, auch Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Hauptvereins im Harlingerland, führte durch seinen Hof und sprach die aktuellen Probleme der Landwirtschaft an. Besonders beschwerlich sei die Planungsunsicherheit. Wer heute nach von der Politik vorgegebenen Normen seinen Betrieb plane, der wisse nicht, ob die morgen noch Bestand hätten. Er forderte einen Bestandsschutz von 20 bis 25 Jahren. Die Unsicherheit heute führe dazu, dass dringend nötige Investitionen nicht stattfänden und das Höfesterben weitergehe.

 

Letzter Anlaufpunkt war der Hagebaumarkt Hedlefs in Esens. Eigentümer Enno Hedlefs und seine Abteilungsleiter Heiner Goldenstein und Remmer Schuster standen nach einem kurzen Rundgang zu einem intensiven Gespräch bereit. Besondere Sorge macht ihnen eine überbordende Bürokratie, die flexibles Arbeiten erschwert. Das gilt besonders für den Bereich der Auslieferung und Transporte. Hier war Kammer, als Mitglied des Bundestagsausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur, genau der richtige Ansprechpartner. Thema war auch, wie sich der Handel gegen die immer stärker werdende Präsenz des Onlinehandels wappnen kann. Hier sind neue Ideen gefragt, damit die Städte nicht verödeten und auch vor Ort noch ausreichende Angebote vorgehalten werden können.

 

Geplant war die Bereisung mit dem Bundestagsabgeordneten als Radtour. Eine kurze Strecke schwang man sich auf´s Rad, dann bekamen Hans-Werner Kammer und seine Begleitung die Freuden dieses Sommers bei einem heftigen Regenguss zu spüren und stiegen auf das Auto um. Lohnend war die Fahrt durch viele Hintergrundinformationen, von denen zu hoffen ist, dass einige Anregungen in Politik umgesetzt werden.

Bildunterschrift: (v.l.n.r.) Deichrichter Hero Janßen; André Reents, CDU-Samtgemeindeverband; Oberdeichrichter Jan Steffens; MdB Hans-Werner Kammer.

 

 

 

 

 

 

 

Der Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer auf Sommertour in Esens

Hans Werner Kammer auf Sommertour in Deutschlands schönstem Wahlkreis, wie er auf seiner Facebook-Seite schreibt. Um 10h ist Herr Kammer im Haustierpark Werdum und um 12h in Ostbense bei der Deich- und Sielacht. Um 14h gibt es eine Hofbesichtigung bei Kreislandwirt Manfred Tannen, Westbense 14 in Bensersiel mit anschließendem Gesprächsaustausch bei Tee und belegten Brötchen. Um 15.30h findet dann eine Betriebsbesichtigung bei Fa. Hedlefs in Esens statt. Diese Firma wird im Oktober ihr 200-jähriges Bestehen feiern. Ab 18h treffen wir uns im „neuen“ CDU-Treff in der Westerstraße 4 B in Esens und anschließend geht es zum gemütlichen Tagesausklang ins Plietsch, Bahnhofstraße 20 in Esens. Gäste sind herzlich willkommen!

Stadtrat Esens – Johannes Tooren rückt nach für Rolf Schmickler

Aus beruflichen Gründen kann Rolf Schmickler sein Stadtratsmandat und die damit verbundenen

Termine nicht mehr wahrnehmen. Nach Rückgabe seines Mandats rückt nun auf der CDU-Liste Johannes

Tooren, CDU-Samtgemeindeverbandsvorsitzender, für ihn nach. Tooren ist bereits Mitglied im neuen

Kreistag und arbeitet dort in mehreren Ausschüssen. Da bietet es sich an, dass er, der als Banker ein

Fachmann auf dem Gebiet der Finanzen ist, auch Schmicklers Sitz im Betriebsausschuss

Tourismusbetrieb Esens-Bensersiel übernimmt. So kann er für die Stadt und den Landkreis wichtige

Vorhaben gerade in diesen Bereichen begleiten und fördern.